Die verschiedenen Zeichen Techniken

Beim Zeichnen kannst du verschiedene Zeichenmaterialien einsetzen. Dabei ist das Prinzip beim Zeichnen mit Bleistift, Buntstift, Kreide und Kohle grundsätzlich immer dasselbe: Die Pigmente werden durch Abrieb auf den Malgrund aufgetragen. Der Blei- und Buntstift ist relativ fein, während die Kreide und die Kohle gröber in der Beschaffenheit ist. Dies solltest du auch bei der Auswahl des Papiers beachten, denn je gröber das Zeichenmaterial ist, umso gröber sollte auch die Malgrund Oberfläche sein.

Die aufgetragenen Pigmente werden nicht durch Bindemittel fixiert und ziehen auch nicht in die Papieroberfläche ein. Dies macht eine Fixierung der Oberfläche nach dem Abschluss deiner Zeichenarbeit nötig. Dies geschieht mittels einem speziellen Fixativ, welches die Pigmente auf dem Malgrund fixiert.

Dann gibt es aber auch noch das Zeichnen mit Tusche, welche sich anders als mit den anderen Zeichenmaterialien mit dem Papier verbindet und keine Fixierung benötigt. Tusche lässt sich mit Wasser verdünnen und auch flächig malen.

Bleistifte

Bei Bleistiften gibt es verschiedene Härtegrade für verschiedenen Anwendungszwecke. Je weicher der Stift, desto dunkler die Linie, je härter der Stift desto heller die gezeichnete Linie. Wir haben dir kurz die Anwendungszwecke für die verschiedenen Härtegrade zusammengefasst. Mehr Informationen erhältst du in unserem separaten Beitrag Bleistift Härtegrade.

  • 5B – 9B Sehr weich: Schattierungen, Skizzen, Entwürfe
  • B – 4B weich: Freihandzeichnen und Schreiben, Schattierungen
  • F – HB mittel: Lineares Zeichnen, Schreiben
  • 2H – H hart: Geometrische und technische Zeichnungen
  • 5H – 2H sehr hart: Grafische Darstellungen, technische Zeichnungen